Verschlüsselung

From Lexikon (Strato)
Jump to: navigation, search
Verschlüsselung

Verschlüsselung soll die Vertraulichkeit in der Kommunikation gewährleisten.


Verschlüsselung, Kodieren (Code) von Daten mit dem Zweck, sie unleserlich zu machen. Mittel der Datensicherheit, um selbst denen, die sich Zugriff auf Daten verschaffen, das Verstehen der Nach­richten unmöglich zu machen. Man unterscheidet symmetrische und asymmetrische Verschlüsselungsverfahren. Bei symmetrischen Verfahren wird zum Verschlüsseln und zum Entschlüsseln der glei­che Schlüssel verwendet, wobei das Problem der Übersendung des Schlüssels entsteht. Bei asymmetrischen Verfahren (z.B. RSA) gibt es zwei Schlüssel. Man kann mit Schlüssel A verschlüsseln und mit Schlüssel B entschlüsseln aber auch mit Schlüssel B verschlüsseln und dann mit Schlüssel A entschlüsseln.


Wenn man den einen Schlüssel als sog. Private Key geheimhält und den anderen als sog. Public Key veröffentlicht, ergeben sich zwei Anwendungstypen: a) Vertrauliche Nachricht: Nur der gewollte Empfänger kann sie entschlüsseln. Prinzip: Die Verschlüsselung erfolgt mit dem Public Key des Empfängers (siehe Grafik). b) Elektronische Unterschrift: Absender und Inhalt sind authentisch. Prinzip: Verschlüsselung mit dem Private Key des Absenders.


Siehe: PKI, RSA, IPsec